SOLV Sommersemester 2021

Im kommenden Semester widmet sich unsere Selbstorganisierte Lehrveranstaltung (SoLv) dem Postkeynesianismus. Aufbauend auf den Thesen von John Maynard Keynes und Michał Kalecki, haben Postkeynesianer_innen ein alternatives Theoriegebäude zur Standardmakroökonomie, wie sie auch an unserem Institut gelehrt wird, entworfen, das wir nun gemeinsam mit euch betreten und diskutieren wollen. Dabei werden Fragen zum Verständnis einer kapitalistischen Wirtschaft wie diese im Mittelpunkt stehen:

    • Sind hohe Reallöhne tatsächlich ein Hindernis für Wachstum und Beschäftigung?
    • Führt eine hohe Sparquote wirklich zu mehr Kapitalakkumulation?
    • Sind Krisen das Ergebnis exogener Schocks und nicht endogen aus der Logik des Systems erklärbar?

Postkeynesianer_innen würden wohl alle drei Fragen verneinen. Wer wissen will wieso, ist herzlich eingeladen, sich uns anzuschließen. In manchen Einheiten werden wir im Vorfeld zu lesende Texte diskutieren, in anderen werden Postkeynesianer_innen ihre Thesen selbst vortragen. Die SoLv findet online, immer donnerstags von 18.30 bis 20.00 Uhr statt und ist im Bachelor VWL für das Modul C2 „Wirtschaftswissenschaftliche Wahlfächer (sonstige Wirtschaftswissenschaften) anrechenbar. Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.