Arbeit (neu) definieren

Wann?
Montags 18:30 – 20:00

Wo?
Hörsaal 9, Oskar Morgenstern-Platz 1

Worum geht es?
Was ist Arbeit und wie können wir diese definieren?
Galt Arbeit in der Antike als unehrbare Aufgabe, wird sie seit der Neuzeit gerne als Quelle von Reichtum und oder Weg zur Selbstverwirklichung verstanden. Nicht nur die Bewertung von Arbeit, sondern auch das Verständnis was alles unter diese Bezeichnung fällt, sowie die Bedingungen unter denen gearbeitet werden, vollzogen seither zahlreiche radikale Wandlungen. Durch den technologischen Fortschritt und der Globalisierung von Produktionsprozessen durchdringt Arbeit gegenwärtig praktisch alle Lebensbereiche, weshalb wir uns in der SoLV diesem Thema aus unterschiedlichen Disziplinen nähern wollen.

Die SoLV gliedert sich in einen Theorie- und einen Praxisteil. Zunächst sollen sich die Studierenden gemeinsam theoretische Grundlagen aneignen. Dieser Theorieteil, der aus zeitlichen Gründen lediglich einen Überblick geben kann, dient zur Vorbereitung für den Praxisteil. Hier sollen gegenwärtig neue oder noch immer andauernde Probleme und Phänomene in der Arbeitswelt (u.a. Internationale Arbeitsteilung, Care-Economy, Gig-Economy) beleuchtet werden. Für jedes Thema ist ein Vortrag von Expert_innen aus verschiedenen Disziplinen (u.a. Volkswirtschaftslehre, Politikwissenschaften, Rechtswissenschaften, Medienwissenschaften) und eine anschließende Diskussion geplant.

Ziel dieser SOLV ist es, einen Überblick in die Thematik Arbeit zu geben und bestenfalls gemeinsam Arbeit so zu definieren, dass gegenwärtige Phänomene zwar gefasst werden können, Arbeit selbst dabei aber nicht an (kämpferischem) Biss verliert und beliebig wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.