Benotung und Anforderungen

Anforderungen

Da die SOLV eine reguläre Lehrveranstaltung des Curriculums ist, kommen wir um eine Benotung nicht herum. Der Kurs soll für euch jedoch in erster Linie Vergnügen sein, weswegen unser System für niemanden eine allzu große Hürde darstellen wird.

Die Note setzt sich aus zwei Teilleistungen zusammen:

  1. Zu jedem Themenblock soll eine Zusammenfassung/ ein Abstract der behandelten Theorie verfasst werden. Dabei steht den Studierenden frei, ob sie zu einem speziellen Thema aus einem Block, oder über die gesamte Theorie schreiben. Insgesamt sind also drei Abstracts zu verfassen. Ein Abstract fasst die wichtigsten Thesen der Theorie/ der Kritik zusammen und soll für Leute, die sich nicht mit der Materie beschäftigt haben, einen guten Überblick bieten.  Sie haben den Zweck, uns zu zeigen, dass ihr euch mit den Texten und der Lehre der Vortragenden auseinander gesetzt habt. Unserer Meinung nach, werdet ihr dies ohne Probleme auf ein bis zwei Seiten bewerkstelligen. Bitte bringt die Abstracts ausgedruckt in der ersten Einheit des nächsten Blocks mit. Das Abstract für den letzten Block, bitte spätestens am 03.Juli an uns schicken solv.ss2013@gmail.com
  1. Am Ende des Semesters soll ein kleines Essay (Länge: ca. 5 Seiten, Arial  11 Punkt, 1,5 Zeilenabstand) verfasst werden, das an den Inhalt eines Blocks anknüpft. Das Essay soll im Gegensatz zu den Abstracts nicht nur „eine Zusammenfassung“ der behandelten Theorie sein, sondern auch das in der Vorlesung erworbene Wissen, eigene Gedanken (!) und eventuell weiterführende Literatur zu dem Thema aufgreifen. Das Essay muss nicht überdurchschnittlich wissenschaftlich sein, soll aber die grundlegenden Mindestanforderungen an einen solchen Text erfüllen (Zitierregeln einhalten, Behauptetes schlüssig argumentieren bzw. auf entsprechende Quellen verweisen).

Dieses Schema soll euch unsere Beurteilungskriterien für den Essay näherbringen!

Von den maximalen 100% entfallen:

  • 40% auf eine kreative Themenauswahl und eigene Gedanken (Zeile 1 im Schema)
  • 60% auf eine schlüssige Argumentation der Thesen (Zeile 2 im Schema)

Wir empfehlen euch nachdrücklich ALLE Begleittexte zum Verständnis der Vorträge zu lesen. Es hilft der Diskussion und macht die Einheiten für die Vortragenden und für euch interessanter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.