Der RBK lädt ins Museum!

Liebe VWL-Studierende,

 

auch wenn wir noch immer auf Feste und den Plausch im Hörsaal verzichten müssen: Der RBK möchte mit euch gemeinsam einen Schritt aus der Einsamkeit machen. Die Museen haben seit 8. Februar wieder geöffnet, und das wollen wir nutzen.

 

Aus diesem Grund lädt euch der RBK ab sofort paarweise ins Museum ein. Beachte die folgenden Schritte und schon geht’s los:

 

1. Such dir Museen aus der folgenden Liste aus:
Belvedere 21, Dommuseum, Haus der Geschichte Österreichs, Jüdisches Museum, Leopold Museum, mumok, Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch, Naturhistorisches Museum, Rotes Wien Museum, Sigmund Freud Museum, Viktor Frankl Museum, Volkskundemuseum, Heeresgeschichtliches Museum, Wien Museum Musa.

 

2. Schreib an strv.vwl@oeh.univie.ac.at und teil uns deine Wunschmuseen, dein Studiensemester, sowie deine Telefonnummer mit. Bitte gib an, ob es okay ist, mit einer Person anderen Geschlechts “gematcht” zu werden.

 

3. Wir „matchen“ dich paarweise mit einer Person (möglichst aus deinem Semester), die ebenfalls eines der von dir gewählten Museen besuchen möchte, und geben dir ihre Telefonnummer. So könnt ihr euch zu einem gemeinsamen Museumsbesuch verabreden.

 

4. Schick nach dem Besuch ein Foto mit dem Museumsticket und deine IBAN an strv.vwl@oeh.univie.ac.at. Wir kommen für deine Kosten auf.

 

Bitte beachtet zusätzlich Folgendes:

 

-Du kannst selbstverständlich auch mit einem/einer Freund_in deiner Wahl ins Museum gehen. Dies bitte einfach in der ersten Mail angeben. Wenn er/sie VWL-Student_in ist, übernehmen wir auch hier das Ticket.
-Pro Student_in werden von uns die Kosten für genau ein Museumsticket erstattet. Wenn möglich, kauft ein Studierendenticket.
-Die Aktion ist mit insgesamt 100 Tickets kontingentiert. Sie werden an diejenigen vergeben, die sich zuerst per Mail bei uns gemeldet haben.
-Gerne „matchen“ wir euch auch für das Geldmuseum der ÖNB und die Ausstellung des Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands. Dort ist allerdings der Eintritt frei. Schreibt uns deswegen am besten ein separates Mail!

 

Wir wünschen euch anregende Gespräche über Kunst, Geschichte und den ganzen Rest, der das Leben so ausmacht.

 

Habt eine schöne Zeit,
euer RBK/Studienvertretung VWL

VWL-Stammtisch

Mit dem 13. 1. naht wieder der zweite Mittwoch des Monats. Wir möchten daher alle interessierten Studierenden und deren Bekannte zum VWL-Stammtisch – diesmal in der Fladerei (Berggasse 12) – ab 20 Uhr einladen.

Why should I do a PhD? Where should I do a PhD?

You don’t know what to expect and where or how to apply? Most students are in a similar situation!

Come to our PhD Information day to get answers from our panel of experts.

When and where? Wed. 29 April from 3 pm at the VGSE (Vienna Graduate School of Economics) seminar room (3rd Floor).

Prof. Marteen Janssen (head of VGSE), Marc Goni-Trafach (Assistant Professor at the department of economics) and Zuzana Molnarova (PhD-Student at VGSE) will talk about how to apply, what points you have to pay attention to in your application in order to make it more likely to be accepted, the life as a PhD student and the situation in the job market (in academia). After the official part there will be drinks and snacks and the possibility to discuss individual questions.

See you there!

Improtheater in der SoLv

Freilos, ein Konglomerat improvisationsfreudiger SpielerInnen, macht heute Montag die Ökonomie sinnlich und angreifbar, stellt was dar und legt was drauf:
Zum Abschluss der SOLV “Macht und Ökonomie” werden Lehrveranstaltungsinhalte in Szene gesetzt und improvisierend weiterentwickelt.

Wann: Montag, 26.01.2015, 16.45h
Wo: HS 13, 2. Stock, Oskar-Morgenstern-Platz 1

UmsteigerInnen-Beratung (neues Curriculum)

Wer…
…noch nach dem 2006er Curriculum studiert und nicht weiß ob er zum 2011er oder zum ganz neuen Curriculum wechseln sollte,
…im 2011er Curriculum ist, und sich fragt, ob das ganz neue Curriculum nicht ohnehin besser ist,

ist herzlich eingeladen uns am

  • Dienstag, 5. 8., zwischen 14 und 17 Uhr
  • Freitag, 8.8., zwischen 14 und 17 Uhr

in der Schildburg zu besuchen. Im September wird es noch weitere Termine geben, wo auch Anmeldungsberatung zu den Kursen stattfinden wird.

Konferenz Economics of Inequality

Liebe Studierende,

wir möchten euch gerne auf folgende spannende Konferenz der NoEG (Nationalökonomische Gesellschaft) aufmerksam machen:

Economics of Inequality – 30. & 31. Mai 2014, WU Wien

Genauere Infos hier

Studierende können sich hier kostenfrei anmelden!

Wir freuen uns euch dort anzutreffen,

euer RBK

SoLv-Plenum

Die mittlerweile zur Tradition gewordenen Selbsorganisierte Lehrveranstaltung (SoLv) wird auch im nächsten Semester eine Neuauflage erleben. Daher steht das Plenum am Dienstag, den 18. 3., ab ca. 19 Uhr im Anschluss an die diessemestrige SoLv, ganz im Zeichen der Vorbereitung.

Als Leitthema ist bereits “Macht und Ökonomie” als erste Idee aufgetaucht. Alle, die sich einbringen möchten und Anregungenhaben, sind daher herzlich eingeladen vorbeizuschauen.

Economic Theory in Retrospect

Das Buch

Wer nicht glauben will, dass die Allgemeine Gleichgewichtstheorie in einer Schachtel vom Himmel gefallen sein soll, wird am diessemestrigen Lesekreis Gefallen finden. Wir wollen uns dem Buch „Economic Theory in Retrospect“ von Mark Blaug widmen, das die intellektuelle Geschichte der VWL von den Merkantilisten bis Keynes nachzuvollziehen sucht. Und dabei beantworten will, welche ungelösten Probleme Ökonom/innen zu neuen Theorien anspornten und aber auch welche Ansätze im Laufe der Zeit verschüttet wurden.

Verfügbarkeit

In der Bibliothek finden sich etliche Exemplare – allerdings in unterschiedlichen Auflagen, die teils stark voneinander abweichen. Der Lesekreis orientiert sich an der dritten Auflage von 1978. Das Inhaltsverzeichnis und die Einleitung des Buches sind aber auch hier downloadbar.

Organisatorisches

Erstes Treffen: Schildburg, 20. 3., 15.15 Uhr. Ziel ist es, Leute zu finden, die einzelne Kapitel durcharbeiten und dann später vorstellen wollen und ein bisschen über die Einleitung zu debattieren.