Newsletter April

Hörerinnenvollversammlung

Im Zuge der Studierendenproteste im Wintersemester 09/10 wurde auch am Institut für VWL eine Hörerinnenvollversammlung abgehalten. Es wurde ein umfassender Forderungskatalog erarbeitet und an die Professorinnen übergeben. Seit damals haben mehrere Gespräche mit Institutsvorstand und Studienprogrammleiter stattgefunden und manche der Forderungen konnten tatsächlich umgesetzt werden (siehe auch die folgenden zwei Punkte). Bei anderen Themen und konkreten Forderungen gab es aber weniger Bewegung seitens des Instituts. Um über die bisherige Entwicklung zu berichten und neue Schwerpunkte für unser Auftreten gegenüber dem Institut zu entwickeln, möchten wir euch zu einer HörerInnenvollversammlung einladen. Diese wird am 19. Mai 2010 ab 19:00 im Institut für VWL im ersten Stock stattfinden.

Selbst-Organisierte Lehrveranstaltung (SOLV)

Dieses Semester hat das erste Mal die Selbst-Organisierte Lehrveranstaltung (SOLV) stattgefunden. Eine Möglichkeit Lehrveranstaltungen nach den inhaltlichen Vorstellungen der Studierenden anzubieten war ein zentraler Punkt der Forderungen der HörerInnenvollversammlung die im Zuge der Studierendenproteste im Herbst stattgefunden hat. Auch im kommenden Semester wird es wieder eine SOLV geben. Hierzu gibt es am 3. Mai ein erstes Treffen, bei dem die inhaltliche Ausrichtung der Lehrveranstalung festgelegt wird und das weitere Vorgehen besprochen wird. Dieses Treffen findet um 19 Uhr im Seminarraum II des VWL-Institutes in der Hohenstaufengasse statt.

Institutsseminarräume als Studierendenräume

Da am VWL-Institut leider keine Studierendenräume vorhanden sind, wurde in einer Besprechung mit der Institutsleitung beschlossen, dass in Zukunft die beiden Seminarräume als Studierendenräume zur Verfügung stehen. Dies ist an die Bedingung geknüpft, dass Lehrveranstaltungen und Besprechungen ohne Verzug stattfinden können und die Räume “ordentlich” benutzt werden. Zur besseren Planung wird ein Zeitplan der Lehrveranstaltungen an den Seminarraumtüren angebracht. Da auf diesem Aushang nur regelmäßige Veranstaltungen stehen, kann es vorkommen, dass die Räume auch außerhalb dieser Zeiten besetzt/reserviert sind. In diesem Fall ist bitte für die jeweilige Veranstaltung Platz zu machen.

Auch die Lounge im 5. Obergeschoss kann von Studierenden benutzt werden. Für die Lounge gibt es üblicherweise keinen Reservierungsplan, sollte aber eine Besprechung o.ä. stattfinden so ist auch die Lounge nach Aufforderung frei zu machen.

Zeitung

Der Name “Der Rote Börsenkrach” steht nicht nur für die Basisgruppe VWL sondern ebenfalls für eine – zugegebenermaßen eher unregelmäßig erscheinende – Zeitung die von der Basisgruppe herausgegeben wird. Lange (seit 2007) war es relativ still um dieses Projektm aber allem Anschein nach wird es dieses Semester wieder eine Ausgabe geben. Wir werden vorraussichtlich am ersten Juni-Wochenende die Zeitung im Rahmen eines Seminars fertigstellen (Schreibwerkstatt um die Artikel fertigzustellen, Layout, etc.). Dafür gibt es ein Vorbereitungstreffen am 1. Juni um 20:00 in der Schildburg. Wenn ihr euch beteiligen möchtet, seid ihr herzlich eingeladen uns auf dieses Wochenende zu begleiten oder bis dahin einen Artikel zu verfassen. Meldet euch in der Schildburg oder schreibt uns ein Mail.

Nachbesetzungen

Am Institut für VWL werden in den kommenden Semestern mehrere Professuren nachbesetzt werden. Zwei von den insgesamt vier Nachbesetzungen stehen bereits fest. Diese sind:
– Jean-Robert Tyran von der Universität Kopenhagen
http://www.econ.ku.dk/tyran/
– Wieland Müller von der Universität Tilburg
http://center.uvt.nl/staff/muller/

Veranstaltungen

Am 12. Mai ist wieder einmal ein VWL-Frühstück angesagt. Bei Schönwetter treffen wir uns um 10:00 Uhr im Arkadenhof, bei Schlechtwetter wird das Frühstück in die Schildburg verlegt. OPEN-END. Für Kaffee und Essen wird gesorgt!

Außerdem ist eine Filmreihe geplant, die in den Institutsräumlichkeiten stattfinden soll. Hierbei sollen vor allem VWL relevante bzw. politische Filme gezeigt werden, deren Inhalt im Anschluss diskutiert wird. Filmvorschläge bitte an die Strv-Emailadresse schicken.

Wahl zum Dekan der Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Prof. Gerhard Sorger vom Institut für VWL ist zukünftiger Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Im Zuge der Neubesetzung dieses Amtes wird auch das Amt der Studienprogrammleitung (voraussichtlich Heribert Reisinger) neu besetzt werden, dies erfolgt auf Vorschlag des Dekans durch das Rektorat.

Umzug 2013?

Schlechte Nachrichten gibt es für FreundInnen der Hohenstaufengasse und des Hauptgebäudes. Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften wird vorraussichtlich innerhalb der kommenden 3-4 Jahre in ein Gebäude an der Roßauer Lände ziehen. Dieser Umzug befindet sich aber noch in der Planungsphase.

Newsletter

Wir verwenden die Unet-Newsletter-Funktion nur sehr spärlich um eure Mail-Accounts nicht zu überlasten. Dennoch möchten wir interessierten Studierenden öfter Informationen über unsere Arbeit, laufende Projekte und die Entwicklung des Instituts zukommen lassen. Aus diesem Grund haben wir einen Newsletter eingerichtet den ihr auf unserer Homepage roterboersenkrach.at/ abonnieren könnt (rechts oben ist ein Feld). Wir werden vorraussichtlich einmal im Monat einen Newsletter verschicken um euch aktuelle Infos zukommen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.