“Austerity”

Da abseits von Lehrbüchern das Lesen von themenspezifischer Literatur im Studium leider nicht stark forciert wird, sowie um Studis einen Raum zur Auseinandersetzung mit und Diskussion von ökonomischen Zusammenhängen zu bieten, organisieren wir in diesem Semester wieder einen Lesekreis für Interessierte. Dabei soll in einem gemütlichen Rahmen ein Buch gelesen, und die Inhalte reflektiert und diskutiert werden.
Passend zur diessemestrigen SOLV wird im Lesekreis das vor kurzem erschienene Buch “Austerity – The History of a Dangerous Idea” von Mark Blyth, einem schottischen Wissenschafter, der derzeit an der Brown University lehrt und forscht, gelesen werden. Das Buch ist gut verständlich geschrieben, hat etwa 250 Seiten und ist in der Hardcover-Version bei amazon um rund 12€ erhältlich (derzeit nur auf ENGLISCH). Es existiert ebenso als Ebook Version und ist käuflich erwerbbar, oder in den Tiefen des Netzes zu finden.
Wir treffen uns voraussichtlich zwei-wöchentlich, und zwar sonntags um 16 Uhr. Das erste Treffen ist am nächsten Sonntag, den 27. Oktober 2013, im Tunnel, Florianigasse 39, 1080 Wien. Für den ersten Termin sollten Kapitel 1 und 2, S. 1-50 gelesen werden.
Der Lesekreis richtet sich primär an interessierte Studis im 3. bis 6. Semester, es ist aber natürlich niemand ausgeschlossen daran teilzunehmen.
Wir freuen uns auf euch!
[Blyth, Mark (2013): Austerity: The History of a Dangerous Idea, Oxford/New York: Oxford University Press]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.